Startseite | Sitemap | Gästebuch | Links | Linktipps | Suchen | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Kallithea

Kallithea

Schulgebäude




Überblick

Insel Samos - Westseite

Straße in Richtung Kallithea



Von Marathokambos führt die Hauptstraße über Votsalakia weiter in den westlichen Bereich der Insel Samos, der noch ursprünglich ist und weit ab von jeglichem Rummel liegt. Wir fahren vorbei an den Stränden Psili Ammos (feiner Sand) - ein zweiter Strand, der so heißt - und weiter zum Strand von Limnionas, der ebenfalls empfehlenswert ist. Weiter westlich liegt der kleine Ort Agia Kyriaki und noch etwas weiter zweigt eine Straße nach links in Richtung Paleochorion ab. Bis zu diesem Ort ist die Straße ausgebaut. Von hier zweigen weitere Pisten ab.....! Es liegt in der Verantwortung eines jeden Besuchers, sich über die Straßenverhältnisse selbst ein Bild zu machen.

Kallithea

Kallithea

....kleine Gasse im Dorf....


Weiter geht es jetzt entlang der Süd- und Westflanke des Kerkis-Massivs durch eine wildromantische Gegend in Richtung Kallithea und Drakei. Von hier bieten sich wunderbare Aussichten auf die Inseln Fourni und Ikaria. Erst führt die gut ausgebaute Straße in Serpentinen hoch und dann geht es wieder abwärts. Plötzlich ist auf der linken Seite das Meer zu sehen. Gähnende Abgründe tun sich auf und man muss sich bei der Weiterfahrt auf die Straße konzentrieren. Bald kommt der kleine Ort Kallithea in Sicht und ich versuche, außerhalb des Ortes zu parken. Kallithea wurde auf einer Art Terrasse errichtet mit herrlichem Blick auf das Meer im Westen.


Geschichte

Kallithea

...altes Waschhaus...


Das Dorf Kallithea (übersetzt mit "gute Aussicht") befindet sich im Westen der Insel Samos an den Ausläufern des Kerkis-Gebirges auf einer Höhe von 300 Meter. Früher war die Gegend von den hier einst zahlreich vorkommenden Kermeseichen bestanden und deshalb wurde der Ort zuerst Prinias genannt. Er bildete zusammen mit Drakei die Gemeinde Kalabaktasi. Dies Bezeichnung ist wahrscheinlich türkischen Ursprungs und bedeutet soviel wie "Wachposten". Nach der Trennung der Gemeinden Drakei und Kallithea behielt diese zunächst den Ortsnamen Kalabaktasi bei. 1950 wurde der Ort dann offiziell in Kallithea umbenannt [1]. In den Bergen, in der Gegend Askitaria, liegen einige kleine Kirchen teilweise in Höhlen, die früher Mönchen als Einsiedeleien dienten.





Linienbusverbindung

Kallithea

Weinstock


Der Ort ist umgeben von Bäumen, Gärten umd Blumen. Die Weinterrassen deuten darauf hin, dass hier auch Wein produziert wird. Weiterhin wachsen hier u.a. Apfel- und Walnussbäume. Kallithea besitzt noch etwa 140 Einwohner, die vorwiegend in der Landwirtschaft tätig sind- vor allem werden hier Oliven kultiviert. In früheren Zeiten wurde hier auch Holzkohle gewonnen. Kallithea ist etwa 24 Kilometer von Marathokambos entfernt. Eine Linienbusverbindung zwischen Drakei und Samos-Stadt ist die einzige Möglichkeit für nicht motorisierte Bewohner, den Kontakt zur Außenwelt aufrecht zu erhalten.

Weitere Informationen zu den Fahrplänen der K TEL Samou A.E. finden Sie hier....!


...altes Waschhaus...

Kallithea

...ehemaliges Waschhaus und Wasserreservoir...


Einige alte Dorfstrukturen sind hier in Kallithea noch erhalten. So befindet sich in der Dorfmitte das Brunnenhaus und das Waschhaus, die aber heute nicht mehr genutzt werden. Auch eine schöne Kirche mit großer Kuppel und einem angebauten Kirchturm gibt es in diesem netten Ort. Sie steht etwas erhöht über dem Dorfkern und ist über eine Treppenanlage zu erreichen. Zwei Kafenions haben wir bei unserem Besuch vorgefunden- sie waren sogar geöffnet und gerade gut besucht. Eine östereichische Wandergruppe ist gerade hier eingetroffen...! Alles in allem ist Kallithea ein reizender Ort, der entdeckt werden will.


Höhlenkirchen

Drakei

Kaiki-Werft


Von Kallithea führt ein Weg zum Varsamo Strand (auch als Valsamo Strand ausgeschildert), einem schönen Strand mit kleinen, weißen und grünen Steinen und kristallklarem Wasser. Am Strand gibt es eine Taverne, die sogar Zimmer vermietet. Eine Bucht weiter liegt der kleine Hafen Agios Isidoros- hier werden die letzten traditionellen Kaikis (Fischerboote) von Samos gebaut. Oberhalb von Kallithea befinden sich in fast unzugänglichem Gebiet einige Höhlenkirchen, die schon seit dem 18. Jahrhundert hier existieren. Einige Eremiten bauten sich hier in dieser Abgeschiedenheit ihre Klausen und errichteten diese Kirchen. Auf meiner Samoskarte sind sie als Panagia Makrini und als Agia Triada angegeben.

Weitere Informationen zu diesen beiden Kirchen oberhalb von Kallithea finden Sie hier....!


Wanderziele im Südwesten der Insel

Insel Samos - Kerkis-Massiv


Als Wanderziele laden das Kloster Evangelistria und die Höhle des Pythagoras ein. In dieser Höhle fand der Philosoph und Mathematiker Zuflucht vor dem Tyrannen Polykrates. Diesen Ausflug (oder Wanderung) habe ich unter Höhle des Pythagoras beschrieben, allerdings mit dem Startpunkt Marathokambos. Die Tour kann auch in Votsalakia gestartet werden, allerdings entweder zu Fuss oder mit einem Geländewagen. Etwa in der Ortsmitte von Votsalakia (Kambos) weist ein Schild den Weg zu diesen Ausflugszielen. Auch die Umgebung von Kallithea und Drakei kann durch Wanderungen erkundet werden- allerdings sollten Sie dann über eine gewisse Mobilität verfügen und konditionell gut gerüstet sein.

Informationen zur Wanderung auf den Berg Kerkis und zu einer Tour mit der Wanderführerin Margarete finden Sie hier....!


Drakei

Drakei

Impressionen


Das Dorf Drakei befindet sich im äußersten Nordwesten der Insel Samos und ist umgeben von Olivenhainen, Kiefern und Macchia. Es liegt an den nördlichen Ausläufern des Kerkis-Massivs in etwa 300 Meter Höhe. Der Ort besitzt noch etwa 98 Einwohner, die vorwiegend in der Landwirtschaft tätig sind- vor allem werden hier Oliven kultiviert. Zur Ortsgemeinde zählt der kleine Küstenort Agios Isidoros mit etwa 11 Einwohnern am Rande einer Naturbucht. In Agios Isidoros ist noch eine der letzten Kaíki-Werften der Ägäis in Betrieb. Das Kaíki ist der verbreitetste traditionelle Bootstyp in Griechenland.

Weitere Informationen zum Dorf Drakei im Westen der Insel Samos finden Sie hier....!


Marathokambos

Marathokambos


Marathokambos (auch Marathokampos) befindet sich im Südwesten der Insel Samos und war vor der Gemeindeneuordnung die kleinste Gemeinde auf der Insel. Eigentlich besteht dieser Ort aus drei Ortsteilen- nämlich der eigentlichen Stadt wie nebenstehend auf dem Bild zu sehen - dem Hafen, genannt Ormos Marathokambos und dem Örtchen Kambos, das heute viele nur noch als Votsalakia kennen. Ursprünglich fungierte dieser Name als Bezeichnung....

Weitere Informationen zu Marathokambos im Südwesten der Insel Samos finden Sie hier....!


Kerkis (Kerketeus Gebirge)

Berg Kerkis

Blick auf Votsalakia


Der Berg Kerkis ist mit 1443 m Höhe der höchste Berg in der Ägäis. Er ist gleichzeitig auch der höchste Berg im Archipel und beherrscht mit seiner Größe fast die ganze östliche Ägäis. Die Bergspitze wird Vigla (1443 m) genannt und ist für Wanderer mit einer guten physischen Kondition eine Herausforderung. Die wilde Schönheit des Gipfels mit einer reichen Pflanzenwelt erzeugt eine zauberhafte Landschaft. Wenn Sie eine solche Bergtour planen...

Weitere Informationen zum Berg Kerkis im Westen der Insel Samos und einer Tour mit der Wanderführerin Margarete finden Sie hier....!


Quellenverzeichnis:


1.: Information aus der Wikipedia - Geschichte von Kallithea!


Fotos aus Kallithea




Griechenland Natur der Insel Samos Museen der Insel Samos Textversion Informationen Insel Kos Kokkari Griechische Küche Insel Symi Apostel Paulus Ephesus Reiseinformationen Dodekanes Gästebuch Bücher - Landkarten - Reiseführer Insel Ikaria Geschichte Insel Fourni Wein aus Samos Sehenswürdigkeiten Übersicht Suchen Startseite Insel Patmos Insel Rhodos Ausflüge


-Anzeige-





-Anzeige-






  (C) 2006 - 2017 by Paul Sippel - Alle Rechte vorbehalten