Startseite | Sitemap | Gästebuch | Links | Linktipps | Suchen | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Ephesus Teil II.

Ephesus - Celsus Bibliothek

...eine der größten Bibliotheken in der antiken Wellt....




Celsus-Bibliothek

Ephesus - Celsus Bibliothek



Die Celsus Bibliothek ist ein antikes Bibliothekgebäude in Ephesus. Sie wurde zwischen 114 und 125 n. Chr. von Tiberius Iulius Aquila zu Ehren seines Vaters Tiberius Iulius Celsus Polemaeanus errichtet. Vater und Sohn gehörten zur römischen Oberschicht, dem Senatorenstand, und waren Consuln gewesen. Im Unterbau der Bibliothek befand sich die Grabkammer des Celsus, wo dieser in einem Marmorsarkophag bestattet war. Die Bibliothek, die erst von Aquilas Erben unter Aufsicht des reichen ephesischen Bürgers Tiberius Claudius Aristio vollendet wurde, beherbergte bis zu 12.000 Bücher in Rollenform. Die späteren Erhaltungskosten des Gebäudes, hatte er durch eine geschickte Formulierung im Testament der Nachwelt aufgebürdet.


...das Testament von Celsus...

Ephesus - Celsus Bibliothek

Statue "Arete = „Charakter"


Eine Inschrift mit dem genauen Wortlaut des Testamentes ist vor der Bibliothek angebracht und erhalten. Die Bibliothek besitzt Außenmaße von etwa 23 m Länge und 17 m Tiefe. In den vier Nischen des Untergeschosses sind vier weibliche Statuen aufgestellt, welche die Tugenden des Celsus verkörpern (Sophia = „Weisheit“, Arete = „Charakter“, Ennoia = „Urteilskraft“ und Episteme = „Sachverstand“). Die Buchrollen waren in Nischen gelagert, die über Galerien zugänglich waren. Das Grab von Celsus befindet sich an der Rückseite der Bibliothek. Man gelangt zu ihm, wenn man die Treppe an der rechten Seite einige Stufen hinuntergeht und dann einem ca. 15 m langen gewundenen Korridor folgt.


Ephesus

Relief der Göttin Nike am Herkulestor


Das Oberteil seines weißen Marmorsarkophages ist mit Schlangen, der Göttin Nike, Gott Eros und einer Medusa verziert. Ganz in der Nähe ist auch das Mazeus und Mithridates Tor. Es befindet sich rechts neben der Celsus Bibliothek. Mazeus und Mithridates waren Sklaven, die vom Kaiser begnadigt und in die Freiheit entlassen wurden. Zum Dank haben sie dem Kaiser Augustus und seiner Familie dieses prachtvolle Tor gestiftet. Das Tor war einer der Eingänge zur Handels Agora.


Hadrian-Tempel

Ephesus

Hadrian-Tempel


Das kleine tempelartige Monument stellt aufgrund seiner Bauinschrift eine Huldigung an Kaiser Hadrian (117 – 138 n. Chr.) dar. Bemerkenswert ist vor allem seine dekorative Ausgestaltung. Im mittleren Bogen ist das Abbild einer Göttin dargestellt. Wer dargestellt ist, lässt sich nicht mit Sicherhheit sagen. Es könnte aber Tyche, die Stadtgöttin von Ephesus sein. Der römische Kaiserkult kam auch oder gerade bis in die Provinz „Asia“. Er galt Traian, Vespasian, Domitian und später auch Marc Aurel. Vor dem Hadrian-Tempel standen die Statuen der Kaiser Diokletian, Constantinus und Galerius, den großen Brunnen überragten Kaiser Augustus nebst Gattin Livia.


Kuretenstraße

Ephesus - Kuretenstraße

...eine der Hauptstraßen des antiken Ephesus...


Die Kuretenstraße führt von der Celsus Bibliothek zum kleinen Theater (Odeon). Sie war als heilige Straße bekannt. Lysimachos ließ diese Straße in ihrer originalen Form um 283 v. Chr. erbauen. Der antike Name der Straße dürfte Embolos gelautet haben. Im oberen Teil wird sie von Säulenhallen gesäumt. Im unteren Teil mehren sich die öffentlichen Gebäude so wie Grab und Ehrenbauten. Die Orientierung der Straße belegt sowohl ihr hohes Alter als auch ihre kultische Bedeutung als Weg der Artemisprozession. Unter der 6,8 bis 10 m breiten, marmor- und kalksteingepflasterten Fahrstraße, die mit 10% Steigung eine Höhendifferenz von rund 20 m überwindet, laufen Abwasserkanäle.


Odeon

Ephesus

Odeon (Buleiterion) - Versammlungsort des Rates der Stadt


Das Odeon (Kleines Theater) von Ephesus wurde im 2. Jahrhundert n. Chr. von Vedius Antonius und seiner Frau erbaut und faßt etwa 1500 Personen. Es wird vermutet, dass das Theater mit einem Dach versehen war, da keine Vorrichtungen für den Abfluss von Regenwasser zu sehen sind. Auf der rechten Seite (vom Magnesian Gate kommend!) folgen die Ruinen des Rathauses (Prytaneion). Diese sind erkennbar an den zwei Säulen mit dem Querträger und dem Aufsatz einer 2. Säule. Bei der Ausgrabung wurden Säulen und Tafeln, sowie Statuen der Diana gefunden. Die Zimmer gruppierten sich um das heilige Feuer. Der untere Teil stammt aus hellenistischer Zeit. Der obere Teil aus der römischen Periode. Das Gebäude diente gleichzeitig als Wohnsitz für die Provinzregierung. Gegenüber dem Rathaus befindet sich die Staats-Agora.


Trajan-Brunnen

Ephesus - Brunnenanlage

Trajan-Brunnen


Der Trajan-Brunnen liegt auf der rechten Seite in Richtung der Celsus Bibliothek unmittelbar hinter dem Pollio-Nymphäum. Er liegt am Hang des Panayir Dag (Dag = Berg) in seiner restuarierten Fassung. Der Brunnen wurde im 1. Jahrhundert n. Chr. Kaiser Trajan (98 - 117) gewidmet. Er setzt sich aus zwei Stockwerken zusammen. Von der Statue des Trajan ist nur noch der "Fuß" übrig geblieben. Interessant ist die Kugel, die an den Fuß angelehnt ist. Vermutungen gehen dahin, dass es die Weltkugel sein soll. Das Memmius Denkmal schräg gegenüber des Trajanbrunnen ist eines der Denkmäler, die den Domitian-Platz verschönerten.


Ephesus - Domitiantempel


Es wurde zu Ehren von Sullas Enkel Memmius im 1. Jahrhundert n. Chr. errichtet. Sulla war ein verdienter römischer General und Senator. Noch gegen Ende des 1. Jahrhunderts wurde vor das Denkmal ein Brunnen gesetzt. Der Domitiantempel fällt auf durch die beiden grossen Säulen. Der Tempel bestand aus 2 Stockwerken, wovon das erste Stockwerk als Lager benutzt wurde. Das zweite diente als Tempel. Der Tempel wurde zu Ehren des Kaisers Domitian errichtet.


Pollio-Brunnen

Ephesus - Brunnenanlage

Bogen des Pollio Brunnen


Der Pollio-Brunnen wurde gegenüber dem Domitiantempel im 1. Jahrhundert n. Chr. errichtet. Vor diesem Brunnen, dessen Bogen neu restauriert wurde, befand sich ein Bassin aus Marmor mit Standbildern. In der Nähe des Memmius Denkmals befindet sich ein Reliefbild der Siegesgöttin Nike. Sie hält in der linken Hand als Sinnbild des Sieges einen Lorbeerkranz. Sie stammt aus der römischen Periode und wurde unter den Ruinen des Domitianplatzes gefunden. Schon von weitem sehen Sie eine riesige überdachte Halle. Sie wurde zum Schutz der Hanghäuser erbaut. Mittlerweile sind die Hanghäuser restauriert und erwarten Ihren Besuch- allerdings gegen eine Extraeintrittsgebühr!


Domitiantempel und Platz

Ephesus - Heraklestor


Zwischen der Straße und den Häusern liegen, nicht betretbar, Bodenmosaike. Die Häuser in der ersten Reihe waren Geschäfte - ähnlich wie in der heutigen Zeit eine Einkaufsstraße. Rechts auf dem Foto ist das sogenannte Heraklestor zu sehen. Dieses Tor, das in der römischen Zeit erbaut wurde, wandelte die Kuretenstrasse in einen Fussgängerweg. Es erhielt diesen Namen, weil es an der Frontseite Reliefs des Gottes Herakles beinhaltet. Bei seiner Besichtigung von Ephesus sollte man immer daran denken, dass bis heute eigentlich nur die Innenstadt ausgegraben wurrde.


Fotos aus Ephesus




Griechenland Natur der Insel Samos Museen der Insel Samos Textversion Informationen Insel Kos Kokkari Griechische Küche Insel Symi Apostel Paulus Ephesus Reiseinformationen Dodekanes Gästebuch Insel Ikaria Geschichte Insel Fourni Wein aus Samos Sehenswürdigkeiten Übersicht Suchen Startseite Insel Patmos Insel Rhodos Ausflüge


-Anzeige-





-Anzeige-






  (C) 2017 by Paul Sippel - Alle Rechte vorbehalten